BayWa Optimierung des Checkout Prozesses

Die r.e.mix Seiten wurden 2015 von mds programmiert. Das Konzept basierte nur auf grafischen Designvorlagen einer anderen Agentur und so war auch die Umsetzung nicht einfach. Der User hat die Möglichkeit sich seinen eigenen Strom- und Gas-Tarif zu mixen. Nach den Eingaben der für die Berechnung des Preises notwendigen Daten kommt der User auf eine Tarifübersichtsseite. Dort wähl dieser ein Produkt aus und gelangt in den Checkout-Prozess. Diese wird im Screenshot links oben dargstellt.

Das Formular war aufgeteilt in drei Spalten. Erst wenn der User alle Daten in einer Spalte eingefügt hatte, wurde die nächste Spalte eingeblendet. Dieses überforderte einige User. Zudem konnte BayWa nicht messen, wo der User abgesprungen ist. Daher wurde mds gebeten den Checkout Prozess zu optimieren. Ich entfernte alle störenden Elemente wie z. B. die Navigation. Die Felder wurden logischer zusammengeordnet und ich lies das Formular in einzelne Steps aufsplitten, da ich gewisse Vermutungen hatte, warum der User im Checkout aussteigt. Rechts neben dem Formular ist nun der ausgewählte Tarif mit allen Einzelheiten klar und übersichtlich erkennbar. Dieser Checkout-Prozess erzielt eine deutlich höhere Conversion als die Originalversion und wir können genau erkennen, in welchem Step ein User aus dem Funnel austeigt.